Johan La Grange 201850Der südafrikanische „Do“

Karate-Lehrgang mit Johan la Grange

Von Bianca Walsleben

Dem „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V. wurde in der vergangenen Woche eine besondere Ehre zu Teil: der Chief-Instructor Südafrikas, Johan la Grange, reiste auf Einladung des Vereins in die Elbestadt, um sein enormes Karatewissen bei einem Lehrgang zu teilen.

Da Sensei Johan sich in seiner Laufbahn einen sehr guten Ruf erworben hat, folgten der Lehrgangsaussschreibung gut 200 Karatekas aus dem gesamten Bundesgebiet. Mit dem Trainer der südafrikanischen Nationalmannschaft hatte sich der HKC einen Gast eingeladen, der von klein auf mit der Kampfkunst vertraut ist. Im Alter von sechs Jahren (1978) begann Sensei Johan mit dem Training bei seinem Vater. Bereits sechs Jahre später legte er die Prüfung zum 1. Dan ab – den ersten Meistergrad. Sein Talent blieb auch dem damaligen Cheftrainer der JKA in Südafrika, Stan Schmidt, nicht verborgen, sodass er im Alter von 16 Jahren begann, bei ihm und Sensei Keith Geyer  im sogenannten Honbu-Dojo in die Lehre zu gehen. Damals konnte Sensei Johan noch nicht erahnen, dass er Jahre später an ihrer Stelle stehen und die Besten des Landes trainieren würde, sowie internationaler Kampfrichter der JKA und Träger des 6. Dans zu sein.Johan La Grange 201820 Auf dem Weg dorthin zeigte das harte und ausdauernde Training seine Wirkung. Ganze elf Jahre nacheinander gewann er die südafrikanischen Meisterschaften und qualifizierte sich für das Nationalteam, um sich auf der internationalen Tatami zu beweisen. Dies gelang ihm eindrucksvoll. Im Jahr 2000 errang er in Tokyo die Silbermedaille im Kumite der Herren beim 8. Shoto World Cup, 2004, am selben Ort, erreichte er, bei der neunten Ausgabe der gleichen Meisterschaft, Platz drei und 2005 wurde seine Karriere mit dem Sieg bei den World Championships des WKC in Novi Sad gekrönt. Dies ist jedoch nur ein Ausschnitt seiner Erfolge. Mit seinem Trainer Keith Geyer, der mittlerweile Chief-Instructor in Australien ist, steht er noch immer in engem Kontakt. Zudem übernahm er von Sensei Stand Schmidt das legendäre „Early Bird Training“ – eine Einheit, die, wie der Name es verspricht, in den frühesten Morgenstunden vor der Arbeit durchgeführt wird. Sie beinhaltet nicht nur Karate, sondern auch Laufen und Krafttraining. Einen kleinen Einblick davon verschaffte Sensei Johan nicht nur den Lehrgangsteilnehmern in Magdeburg, sondern bereits zuvor am Donnerstagabend bei einem exklusiven Training im Dojo des HKC.Johan La Grange 201817 Er schaffte die Verbindung von Basistechniken, die bereits als Weißgurt erlernt werden, mit schnellen Richtungswechseln und verstärktem Einsatz der Hüfte. Dabei forderte er von den Athleten immer volle Konzentration, Motivation und vor allem Stärke – und alle Teilnehmer waren bereit, ihm das zu zeigen und mit ihm ein Stück auf dem südafrikanischen Do (japanisch für „Weg“ – der Weg im Karate) zu gehen. Dafür zeigten ihm der Vorstand und Sensei Stephan einen Teil dessen, was den HKC ausmacht. Zum einen gehörte dazu, die kulturelle Umgebung Magdeburgs. So erkundete eine kleine Gruppe des Vereins auf einer Stadtrundfahrt die Landeshauptstadt, genoss die kulinarische Vielfalt der Gegend und schwelgte auf Schloss Hundisburg in vergangenen Zeiten.Johan La Grange 20186 Zum anderen präsentierten sich alle Mitglieder des Vereins enorm gastfreundlich und hießen Sensei Johan sowohl auf dem Lehrgang in der Sporthalle der Grundschule „An der Klosterwuhne“ herzlich willkommen, als auch auf der Lehrgangsfeier unter dem Motto „Gallisches Gelage“.Johan La Grange 201852 Hier wurde gemeinsam angestoßen, auch dank der großzügigen Spende von Herrn Fleck von der AXA-Versicherung, die für reichlich Nachschub sorgte und Geschichten am prasselnden Lagerfeuer ausgetauscht. Beim zünftigen Mahl konnten die Kraftreserven nach dem anstrengenden Training wieder aufgefüllt und in spannende Gespräche investiert werden. So wärmte das Feuer bis tief in die Nacht und Sensei Johan reiste am Sonntag beeindruckt und mit reichlich neuen Eindrücken zurück nach Johannesburg.

Johan La Grange 20182

An dieser Stelle soll auch ein Dank an alle fleißigen Helfer des Lehrgangs und den Veranstaltungen drum herum ausgesprochen werden – ihr seid die unverzichtbare Stütze solcher Lehrgänge. Der HKC bedankt sich auch bei den unzähligen Kuchenbäckern und Salatbereitern – ihr habt jedem die Pausen versüßt.

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

  sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheitfamilienfreundilcher Sportverein

djkb hf pos smallLogo DKV mit Text Kopie

Kontakt halten

Go to top