Geballte Kompetenz auf allen Gebieten

Von Bianca Walsleben

Über die Jahre zur Tradition geworden, findet im November der sogenannte Herbstlehrgang des „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V. mit Sensei Stephan Walsleben statt. In diesem Jahr holte dieser sich fachkundige Unterstützung: Kata-Spezialist Davor Vranjes.

Sie teilten sich den Lehrgang am 19.November, sodass Ober- und Unterstufe in Kata von Davor und im Kumite von Stephan unterwiesen wurden. Die beiden Trainer kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit im Bundeskader des DJKB, während der sie zu vielen internationalen Turnieren reisten und sich etliche Erfolge erkämpften. Aus dieser jahrelangen Erfahrung durften nun knapp 150 Karatekas schöpfen. Als Trainingsschwerpunkt konzentrierte sich Davor auf das Timing. Hierfür weihte er die Teilnehmer in besondere Kniffe ein, die die korrekte, dynamische Richtungsänderung begünstigen. An kurzen Sequenzen und einzelnen Techniken wurde der Einsatz der Hüfte trainiert. Die Anwendung des Geübten wurde immer wieder an konkreten Beispielen aus diversen Katas belegt. Davor machte auf die vollständige, aber auf das wesentliche konzentrierte Ausführung der Techniken aufmerksam – dabei sollte auf „Showeffekte“ verzichtet werden. Am Ende der eineinhalbstündigen Einheit hatte er ein breites Spektrum abgedeckt und dabei den Fokus auf die richtig getimte Ausführung nie aus den Augen verloren. Der rote Faden, der sich durch das Training von Stephan zog, war die Belastung des hinteren Beins beim Ausweichen und das anschließende schnelle Abdrücken von diesem. Zunächst im Kihon geübt, fanden die dort trainierten Techniken Anwendung im Kaeshi-Ippon-Kumite. Die Herausforderung bestand nun zusätzlich darin, je nach Partner neue Ausgangssituationen vorzufinden, da jeder auf andere Weise ausweicht. Da waren schnelle Reaktion, Anpassung und adäquate Folgetechniken gefragt. Den höchsten Schwierigkeitsgrad erreichte die Form, als Partner jeder möglichen Größe und jedes Gewichts am Schluss zu Boden gebracht werden mussten. Nach der letzten Einheit gab es dann die Möglichkeit für alle Wettkämpfer, Betreuer und Interessierten im Gespräch mit Davor Fragen zu erörtern und Themen wie persönliche Vorbereitung, Rituale am Wettkampftag, technische Fragen und Ähnliches zu erläutern. Im Anschluss waren dann die 36 Prüflinge gefragt, zu zeigen, dass sie trotz des anstrengenden Trainings noch ihre Leistung abrufen konnten. Das gelang allen wie geplant und so trägt nun jeder von ihnen einen höheren Kyu.

Die Teilnehmer waren durchweg begeistert von der neuen Konstellation zum Herbstlehrgang und von den beiden Fachmännern, die einen Einblick in ihre jeweiligen Kompetenzbereiche gewährten. Reichlich Input und viel Muskelkater am Sonntag waren die wohlverdienten Folgen dieses lehrreichen Samstags.

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

 Sportverein RGB sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheit

Kontakt halten

Go to top