Ein Wochenende mit großen Meistern

Von Bianca Walsleben

Eine Gruppe von gut dreißig Karatekas des HKC weilte vom 04.-06.03.2016 in Dresden, um zum zweiten Mal am sogenannten Takudai-Lehrgang teilzunehmen. In der sächsischen Landeshauptstadt kamen fünf weltweit bekannte Shotokan Karate Instruktoren von JKA und SKIF zusammen, deren gemeinsamer Nenner es ist, dass sie Absolventen der Takushoku Universität in Japan sind.

Die Vertreter des „Hatsuun Jindo“ trafen am Freitag in der Jugendherberge ein und bereiteten sich auf das erste Training vor. Dieses bestritten alle bei Sensei Manabu Murakami, Träger des 7. Dans. Nach den Anstrengungen dieser Einheit folgte die Belohnung gleich im Anschluss: im Steakhaus wurden die Energiereserven für die kommenden Tage wieder aufgefüllt. Dass das mehr als notwendig war, wurde spätestens am nächsten Morgen deutlich. Sensei Tatsuya Naka (7. Dan) forderte seinen Schülern beim Kihon- und Katatraining einiges ab. Natürlich legte er den Schwerpunkt wieder auf sein Spezialgebiet: Hüftarbeit in allen Formen. Die anschließende dreistündige Pause wurde genutzt um die Sehenswürdigkeiten der Elbestadt ein wenig zu erkunden. Dann ging es zum letzten Training am Samstag. Ganz vorn stand wieder Sensei Murakami, der seine Übungen in Kihon und Kumite vertiefte. Eine schnelle Beinarbeit ist dabei unerlässlich und immer eine Verbesserung möglich.

Trotz der Anstrengungen freuten sich alle schon auf die Lehrgangsfeier am Abend. Bei gutem Essen, Musik und lockeren Gesprächen ließ man den Abend feucht-fröhlich ausklingen. Selbst die Trainer schmetterten zur Unterhaltung ein paar Lieder. Davon animiert, ließen es sich die verschiedenen Vereine nicht nehmen, mit lauten Einlagen einzustimmen. Bis nach null Uhr feierten die Magdeburger mit.

Da fiel es schon deutlicher schwerer am Sonntagmorgen in die Gänge zu kommen. Zum Abschluss gestaltete Sensei Naka das letzte Training. Wie auch in den Einheiten zuvor, begleitet durch die Anwesenheit von Hanshi Shiro Asano, 9. Dan und Shihan Akio Nagai, 8. Dan, die mit wachsamem Blick durch die Reihen gingen. Mit Sensei Takeo Nakayama, 5. Dan, war es leider nicht möglich zu trainieren. Doch dafür trafen die HKC-ler bei der Party am Samstag auf ihn und konnten Erinnerungsfotos schießen. Alles in allem war es ein lehr-, ereignis- und abwechslungsreiches Karatewochenende, das gerne wiederholt wird.

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Otto-Kampagne

Ottokampagne Ottokampagne

 

Kontakt halten

Go to top