Ob Wichtel, Karateka oder Familienmitglied, Anfang des Jahres kommen traditionsgemäß alle zusammen, um ein gemeinsames Winterlager zu erleben. In diesem Jahr versammelte sich eine Gruppe von 60 Personen aus dem „Hatsuun Jindo“ Karate Club Magdeburg-Barleben e.V., um ein paar letzte winterliche Tage in Schierke, am Fuße des Brockens zu genießen.Am Freitag, den 5.2.2016 traten die Ersten schon um 10 Uhr die Reise in den Harz an. Nachdem spätestens zum Abendessen auch die letzten Nachzügler eingetroffen waren, ging es nach dem Essen in die hauseigene Turnhalle der Jugendherberge. Dort wurde die tägliche Karatetrainingseinheit absolviert. In diesem Jahr erstmalig durch Claudia Walsleben, die für Sensei Stephan Walsleben einsprang, da dieser am Nationalkadertraining in Bottrop teilnahm. Doch auch auf die HKCler wartete ein intensives eineinhalbstündiges Training, mit Fokus auf korrekter Ausführung der Grundtechniken.

Nach einer anschließenden kurzen Pause zum Umziehen, ging es raus an die frische Luft. Jeder bekam eine Fackel und erleuchtete die Nacht. Groß und Klein drehten gemeinsam eine große Runde durch den Ort und am Bach entlang. Als die Fackeln am Erlischen waren, trafen alle wieder in der Jugendherberge ein. Wem das an Bewegung für den Tag noch nicht gereicht hat, der konnte das vielfältige Angebot der Herberge nutzen. So spielten die Kinder und Jugendlichen Tischtennis, Billard, Basketball und durften sogar Kegeln. Die Erwachsenen ließen in gemütlicher Atmosphäre im reservierten Gruppenraum den Tag ausklingen.

Am nächsten Morgen fanden sich alle wieder beim Frühstücksbuffet ein. Man konnte erkennen, wessen Nacht etwas kurz gewesen war. Nach der Mahlzeit fand die zweite Trainingseinheit statt, die nahtlos an die Übungen vom Vortag anknüpfte. So hatte jeder noch mal die Chance, weiter an seiner Technik zu feilen. Im Anschluss daran hieß es Aufbruch zur Brockenwanderung. Es waren von 6 bis 60 alle Altersstufen vertreten. Der Aufstieg begann nur ein paar Meter hinter der Jugendherberge. Wie üblich wählten die Wanderer den Weg über das Eckersloch. Ein steiler Anstieg, der jedoch landschaftlich schön und für die sportliche Gruppe eine angenehme Herausforderung war. Die Sonne war ständiger Begleiter auf der abenteuerlichen Reise. Zum Mittag trafen alle im Brockenwirt ein und gönnten sich eine warme Mahlzeit, die die Kraftreserven wieder auffüllte. Nach dem obligatorischen Gruppen(beweis)foto auf dem Brocken, ging es wieder bergab.

Unten angekommen, alle noch rot im Gesicht von der Anstrengung der Wanderung, ging es wieder in die Zimmer, um sich fürs Abendessen fertig zu machen. Der Abend wurde wieder individuell gestaltet. Die Kinder und Jugendlichen gingen den diversen Spielangeboten nach und die Erwachsenen genossen den Abend beim Anstoßen, Karten spielen und gemeinsamer Plauderei.

Am Sonntagmorgen wurden nach dem Frühstück die Zimmer geräumt und die Ersten reisten Richtung heimwärts. Ein paar blieben noch bis zum Mittag mit anschließendem Spaziergang durch den idyllischen Ort. Als auch die Letzten von dannen zogen, hatten sie ein Grinsen im Gesicht und den Gedanken im Kopf: „Nächstes Jahr wieder! Auf jeden Fall!“

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

 Sportverein RGB sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheit

Kontakt halten

Go to top