DM KJJS 20191Sieben auf einen Streich – der HKC auf der Deutschen Karate Meisterschaft

Von Bianca Walsleben

Der „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e. V. schlug am vergangenen Wochenende auf der Deutschen Meisterschaft des DJKB gleich doppelt zu: zweimal sieben auf einen Streich.

Das waren zum einen die sieben Titelträger des Tages. Zu ihnen zählt Valentin Hennig, der im Kata-Einzel der 14 bis 15jährigen Jungen durch viele Vorrundenkämpfe ging, um im Finale am Abend seine „Enpi“ zeigen zu dürfen. Bewusst entzog sich Valentin der Darbietungen seiner Kontrahenten und bereitete sich mental auf seinen Einsatz vor. Als letzter Starter der Finalisten ging er völlig unbeeindruckt und unbeeinflusst durch die Leistungen der anderen als Letzter an den Start und zeigte eine physisch starke und impulsive Kata. Das überzeugte auch die sieben Juroren. Mit 40,9 Punkten ließ er den Zweit- und Drittplatzierten mit 40,7 und 39,7 Punkten souverän hinter sich.DM KJJS 201965 Doch damit nicht genug, denn nur wenige Minuten später stand Valentin erneut auf der Tatami. Dieses Mal mit der Unterstützung seiner beiden Kata-Team-Kollegen Huy Bui Ngoc und Simon Zerlin. Gemeinsam zeigten sie ebenfalls „Enpi“ und bewiesen nicht nur physisch und technisch ihre Stärke, sondern auch, dass sie ein eingespieltes Team sind, dass durch ein hohes Maß an Synchronität besticht. Das wurde mit der Goldmedaille honoriert.DM KJJS 201959 Dem wollte das Mädchenteam um Celina Kreutz, Sophie Willuweit und Lara Robra in nichts nachstehen. Auf dem dritten Startplatz zeigten sie „Bassai Dai“ und erhielten dafür 40,8 Punkte. Bis dahin die höchste Wertung und nur ein Team sollte noch folgen. Deren Leistung versprach ähnlich hohe Wertungen und so wurde es denkbar knapp: 40,7 Punkte und damit ging der Deutsche Meistertitel zum dritten Mal unter großem Jubel an den HKC. Ein ähnliches Herzschlagfinale absolvierte Lara Robra im Kata-Einzel. Nach der letzten Starterin war klar, es wird ein Stechen geben um den zweiten Platz, denn Lara und eine Kontrahentin waren exakt punktgleich mit 40,1 Punkten, sowohl insgesamt als auch in der Ober- und Unterbewertung – bei sieben Kampfrichtern ein sehr seltenes Ereignis. So musste Lara noch einmal ihr Herz in die Hand nehmen und allen Siegeswillen in eine weitere Kata stecken. Mit 0,2 Punkten Vorsprung erarbeitete sich Lara die Silbermedaille bei den 14 bis 15jährigen Mädchen. Damit war ihr Tag noch immer nicht vorbei. Als nächstes stand das Kumite-Einzel-Finale auf dem Plan. Ihre Vorrunden dazu absolvierte die Elbestädterin souverän mit eindeutigen 2:0 Siegen. Das sollte sich auch im Finale nicht ändern. Mit gezielten Gyaku-Zuki-Jodan (Fauststöße zum Kopf) verwies sie auch ihre letzte Kontrahentin aus Konstanz auf den zweiten Rang – zweiter Meistertitel für Lara. DM KJJS 201963Doch an Feierabend war noch nicht zu denken, denn ein letztes Mal trat sie an, erneut mit ihren beiden Teamkolleginnen Celina Kreutz und Sophie Willuweit. Dieses Mal im Kumite-Team-Wettbewerb, wo sie im letzten Kampf gegen die Mannschaft aus Füssen antraten.DM KJJS 201961 Die mittlerweile erfahrenen Kämpferinnen des HKC setzten sich problemlos mit drei Siegen durch und heimsten den fünften Titel für den Verein ein und kürten Lara zur erfolgreichsten Starterin des „Hatsuun Jindo“. Ebenfalls gegen eine Mannschaft aus Füssen musste das Kumite-Team der Jungen auf die Kampffläche. Ihre Vorrunden gegen Konstanz, München und das Magdeburger Team des BKC dominierten sie jeweils mit 3:0 Siegen und zogen ohne Gegentreffer in das Finale ein. Gegen Füssen sicherte Startkämpfer Huy Bui Ngoc den ersten Sieg. Im Anschluss konnte Fabian Lüdke nicht die notwendige Übersicht behalten und gab den Kampf knapp ab. Nun lag es in der Hand des Schlusskämpfers Simon Zerlin. Mit reichlich Mut, kreativer Strategie und reichlich Durchsetzungsvermögen entschied Simon die Begegnung für sein Team und eine weitere Goldmedaille wurde errungen. Der letzte Streich gelang Fabians Schwester, Jette Lüdke. Die dreizehnjährige Barleberin zeigte bereits im vergangenen Jahr, wie sehr ihr ihre neue Kumite-Disziplin liegt. Im Freikampf kann sie den Hebel umlegen, ihre enorme Reichweite ausspielen und mit angemessener Gelassenheit in den Kampf gehen. Damit beeindruckte sie nicht nur ihren Vereinstrainer Stephan Walsleben, sondern bereits Ende vergangenen Jahres den Jugendnationalcoach Markus Rues, der sie für seine Mannschaft auswählte.DM KJJS 201957 Zu Recht, wie sie auf der DM bewies, denn sie machte die sieben auf einen Streich für den HKC mit ihrem Sieg im Kumite-Einzel komplett. Insgesamt konnte der Verein mit 26 Startern 19 Platzierungen erkämpfen und das in einem Starterfeld von über 500 Karatekas aus 82 Städten Deutschlands. Die Jugendnationalkader des HKC krönten diesen Tag und ihre Leistungen am Abend ein zweites Mal: Sieben von ihnen wurden durch Markus Rues für die Europameisterschaft der Jugend und Veteranen im tschechischen Kadan am 25. und 26. Mai 2019 nominiert – Celina Kreutz, Lara Robra, Sophie Willuweit, Valentin Hennig, Simon Zerlin, Ferenc Dattko und Huy Bui Ngoc. Sie alle bestätigten den Eindruck des Nationaltrainers durch ihre Leistungen und Platzierungen auf der DM und dürfen sich nun der nächsten großen Herausforderung stellen. Der Cheftrainer des HKC, Stephan Walsleben, ist sehr stolz auf die Erfolge aller Teilnehmer auf der DM und die sieben Auserwählten – eine so hohe Starterzahl aus einem Verein ist international selten und spricht für die gute Arbeit im HKC. Nun heißt es Daumen drücken.

DM KJJS 201943

 

 

 

 

 

 

Platzierungen:

Kata:

  1. Platz: Valentin Hennig

Kata-Team Mädchen (Celina Kreutz, Sophie Willuweit, Lara Robra)

Kata-Team Jungs (Huy Bui Ngoc, Simon Zerlin, Valentin Hennig)

  1. Platz: Lara Robra

Huy Bui Ngoc

  1. Platz: Tim Kaschlaw

Ferenc Dattko

Niclas Huckauf

  1. Platz: Arne Krippendorf

Fabian Lüdke

Roman Dinh

Kumite:

  1. Platz: Jette Lüdke

Lara Robra

Kumite-Team Mädchen (Celina Kreutz, Sophie Willuweit, Lara Robra)

Kumite-Team Jungs (Huy Bui Ngoc, Simon Zerlin, Fabian Lüdke)

  1. Platz: Collin Dattko

Simon Zerlin

  1. Platz: Valentin Hennig

Niclas Huckauf

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

"Großer Stern des Sports" 2018

Stern in Bronze

 

Gütesiegel

  sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheitfamilienfreundilcher Sportverein

djkb hf pos smallLogo DKV mit Text Kopie

Kontakt halten

Go to top