Ost DM 20193Ostdeutsche Meisterschaft des DJKB

Von Bianca Walsleben

Zum 18. Mal fand am 06. April die Ostdeutsche Meisterschaft des DJKB in Schwerin statt. Gut 240 Starter aus 17 Vereinen und elf Bundesländern waren angereist, um sich im Shotokan Karate zu messen. Unter ihnen waren 22 Athleten des „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e. V.

In bestechender Form zeigte sich wieder einmal Niclas Huckauf. Er überzeugte gleich in drei Disziplinen: Kata, Kumite und Kumite-Team. Im Kata-Shiai  ließ er in den Vorrunden die Konkurrenz hinter sich und bewies im Finale mit der Kata „Kanku Sho“, dass seine Leistungen internationales Niveau aufweisen. Das liegt nicht zuletzt an seinem persönlichen Engagement, das ihn dieses Jahr auch zu einem Trainingsaufenthalt in das Mutterland des Karate, Japan, führte. Dort baute er seine technische Finesse weiter aus. Das honorierten auch die Kampfrichter und werteten Niclas auf Rang eins. Ganz im Sinne des universellen Karateka, der ein Gesamtpaket aus allen Disziplinen darstellt, zog Niclas nach einem spannenden Poolfinale im Kumite, nach Verlängerung gegen den Berliner Thimo Planert, in das Finale ein. Dort gewann er auch seinen letzten Kampf gegen Tarek Ebida aus Hannover. Dessen Kumite-Team schätze die Leistung von Huckauf hoch und lud ihn als Gastkämpfer in ihrem Kumite-Team ein. Mit ihnen machte Niclas das Tripple perfekt: dreimal Gold.Ost DM 201957

Seine Mannschaftskollegin Jette Lüdke startet im Jiyu-Kumite seit einiger Zeit durch: nachdem sie Norddeutsche Meisterin, JKA-Cup-Siegerin und Gewinnerin des Elbe Cups war, darf sie sich seit Samstag auch Ostdeutsche Meisterin nennen. Ost DM 201939Das gleiche Privileg erarbeitete sich auch Simon Zerlin. Sein finaler Kontrahent war kein Unbekannter, denn dem Braunschweiger Eric Ehbert standen schon viele Kaderathleten des HKC gegenüber. Simon schaffte es die Begegnung nach kürzester Zeit für sich zu entscheiden. Seinen überraschenden überlaufenen Giaku-Zuki honorierten die Kampfrichter augenblicklich mit einem Ippon.Ost DM 201956 Zu den Leistungsträgern des HKC gehört ebenfalls Sophie Willuweit. Im Kata-Finale zeigte sie zwar eine sehr saubere und dynamische „Bassai Dai“, jedoch wurde diese nur auf den vierten Platz gewertet, was zu Unverständnis auf Seiten der Coaches führte, die Sophie weiter vorn sahen. Im Freikampf konnte Sophie jedoch überzeugen und den Ostdeutschen Meistertitel erringen. 

Robin Nitsche ging hochmotiviert in den Wettkampf. Das zahlte sich im Jiyi-Ippon-Kumite aus, da er sich erst im Finale seinem Kontrahenten aus Hannover geschlagen geben musste. Stolz nahm er die Silbermedaille entgegen. Im Kata-Shiai zeigten Pia Gniot und Ferenc Dattko, dass man auch in dieser Kategorie mit dem HKC rechnen muss. Beide dominierten ihre Gruppe und wurden ostdeutsche Meister.Ost DM 201952 Zu den neuesten Mitgliedern der Kadermannschaft des Vereins gehört Ben Kosmehl. Die Ost-DM war sein zweiter Wettkampf und trotz enormer Aufregung kämpfte er sich erfolgreich durch die Vorrunden, zeigte im Finale eine starke Kata und erreichte einen guten 4. Platz.

Zum Bedauern der Coaches lässt sich seit einiger Zeit ein Trend im Kihon-Ippon-Kumite feststellen. In dieser Kampfart gehen die jüngsten Karatekas an den Start. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass die Bewegungsabläufe genau vorgeschrieben sind. Die regelkonforme Ausführung müssen die Coaches des HKC regelmäßig einfordern. Das vermehrte „Schräg-Schlagen“ beim Angriff stellt einen Wiederspruch zu den Regeln dar und behindert die noch jungen Karatekas in der sauberen und korrekten Ausübung ihrer Techniken. Richtiges Blocken und anschließende Gegenangriffe können so nicht mehr ausgeführt werden. Somit verliert der Karateka die Chance, einen Punkt für sich zu erkämpfen. Ein erster Schritt in die richtige Richtung erfolgte dahingehend, dass solche Angriffe nicht mehr bepunktet werden. Das muss auf den kommenden Wettkämpfen weiter verfolgt werden. Dann haben auch die Jüngsten Starter wieder die Möglichkeit, im Kumite erfolgreich zu sein.Ost DM 201947

 

Kata

Kumite

1. Platz  

Niclas Huckauf

Pia Gniot

Ferenc Dattko

Jette Lüdke

Niclas Huckauf

Sophie Willuweit

Simon Zerlin

Niclas im Kumite Team Hannover

2. Platz  

Simon Zerlin

Team (Simon, Ferenc, Louis)

Robin Nitsche

3. Platz  

 

Fiona Willuweit

Colin Dattko

Robert Schlese

Louis Keffel

Pia Gniot

Jana Elvers

4. Platz  

Ben Kosmehl

Robert Schlese

Sophie Willuweit

Colin Dattko

 

 

 

 

 

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

  sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheitfamilienfreundilcher Sportverein

djkb hf pos smallLogo DKV mit Text Kopie

Kontakt halten

Go to top