JKD Cup 201821Letzter Auftritt 2018

Von Bianca Walsleben

Das Jahreshighlight für die „Großen“ Wettkämpfer des „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V., der JKA-Cup, wurde bereits absolviert. Doch um auch den jüngeren Startern noch einmal die Möglichkeit zu geben, mehr Erfahrung auf der Tatami zu sammeln, reiste eine kleine Gruppe von acht Startern am 17. November zum JKD-Cup nach Dessau.

In einem Starterfeld von 100 Karatekas auf drei Kampfflächen zeigten sie alle, dass der Wille sich zu beweisen, groß war. Leider sollte das nicht immer genügen. So konnte Jana Elvers ihre Shobu-Ippon-Kämpe zwar dynamisch angehen, wahrte jedoch nicht die richtige Distanz. Das führte zu ihrer Disqualifizierung wegen zu harten Kontaktes. Ihr Bruder Lucas Elvers zeigte sich ebenso beherzt und zog ins Kumite-Finale ein. Dort unterlag er leider seinem Kontrahenten, doch zum Jahresabschluss durfte Lucas noch einmal die Bronzemedaille entgegen nehmen. Im Kata-Shiai bekam er nach zwei gewonnen Begegnungen und einem verlorenen Kampf durch das „Lucky-Loser-System“ eine zweite Chance. So mobilisierte er ein letztes Mal seine Kräfte und holte mit einem vierten Platz das Maximale heraus. Die Möglichkeit in einer sogenannten Trostrunde doch ins Finale einzusehen, hatte Louis Keffel leider nicht. Trotz zwei überzeugenden Kata-Runden, konnte er sich im dritten Durchgang nicht mehr durchsetzen. Besser lief es für Leonard Konitzer, der sich durch eine ausdrucksstarke Kata auf dem Silberrang platzieren konnte.JKD Cup 20182 Im Kumite erging es ihm schlecht, da er verletzungsbedingt nicht weiterkämpfen konnte. Obwohl er den Kampf mit viel Druck und Initiative dominierte, zwang ihn der zu harte Kontakt am Rippenbogen zum Abbruch. Als Letztes stellte sich Pia Gniot ihren Kontrahentinnen. Sie nutzte ihre lange Reichweite optimal und machte mit Kizami Zuki-Gyaku Zuki-Kombinationen ihre Punkte. Erst im finalen Kampf reichte es nicht für das höchste Treppchen – Silber für Pia.JKD Cup 201815 Die acht Starter des HKC stellten zum letzten Mal im Jahr 2018 ihren Trainingsstand auf die Probe. Dabei wurde deutlich, was noch ausbaufähig ist und wo ihre Stärken liegen. Mit diesem Wissen lassen nun alle das Jahr ausklingen und gehen gestärkt an die Herausforderungen, die 2019 bereit hält.

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

  sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheitfamilienfreundilcher Sportverein

djkb hf pos smallLogo DKV mit Text Kopie

Kontakt halten

Go to top