DM 2018 Bochum66Titelsegen auf Deutscher Meisterschaft im Karate

Von Bianca Walsleben

Zum 25. Mal wurde die Deutsche Meisterschaft im Shotokan Karate des DJKB ausgetragen. Wie in den Jahren zuvor reisten die deutschen Karatekas auch am 9. Juni 2018 in den Ruhrpott. Im modernen Ruhr-Kongress Bochum fanden sich von neunjährigen Kindern bis zum erfahrenen Senior alle Altersklassen ein. Unter ihnen waren auch 24 Starter des „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V. vertreten.

Zum ersten Mal auf der großen Tatami wollten sich Fiona Willuweit und Tim Kaschlaw beweisen. Dies gelang ihnen auf Anhieb in beeindruckender Form. Die erst zwölfjährige Fiona dominierte ihre Kumitegruppe der 12-14jährigen und sicherte sich selbst und dem HKC den ersten Deutschen Meistertitel des Tages. Zudem konnte sie sich in Kata in das Finale vorkämpfen und dort ihre Kür darbieten. Obwohl es nur zu Rang vier reichte, kann sie sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein. Teamkollege Tim sicherte sich bei seinem ersten Start auf einer Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille im Kata-Wettbewerb der 9-11jährigen.DM 2018 Bochum2 Sowohl er als auch Fiona sind seit dem Kindergarten Mitglied im HKC. Cheftrainer Stephan Walsleben konnten ihre Entwicklung von der Wichtelgruppe über das Breitensport-Kinder-Training bis in die Kadergruppe verfolgen und ihr Talent dort gezielt fördern. Die Begabung für die Kampfkunst Karate wurde auch bei Huy Bui Ngoc früh erkannt, der im Kata-Einzel auf der DM durch seine Beweglichkeit im Angriff und seine dynamischen Ausholbewegungen souverän ins Finale einzog. Am Ende steckte ihm der anstrengende Tag zu sehr in den Beinen. Doch mit der Silbermedaille wurde seine sonst tadellose Ausführung belohnt.DM 2018 Bochum46 Des Weiteren sicherte er sich im Kumite Einzel nach starken, nervenzehrenden Vorrundenkämpfen die Bronzemedaille. Die frisch gekürte Vize-Europameisterin Sophie Willuweit zeigte bei der DM, dass sie ihrer kleinen Schwester Fiona in nichts nachsteht. Schlagkräftig und besonnen im Kumite Einzel holte sie den zweiten Deutschen-Meister-Titel des Vereins. Mit erst 16 Jahren beweist sie bereits die notwendige Ruhe und Gelassenheit ihre Gegnerinnen auf sich zukommen zu lassen und den Moment zu finden, ihre entscheidende Technik zu setzen.DM 2018 Bochum50 Das kam ihr auch im Kumite-Team mit Lara Robra und Celina Kreutz zu Gute. Die drei ließen es sich nicht nehmen, Ihren Deutschen-Meister-Titel aus 2017 zu verteidigen. Die starken Mannschaften aus den Vorrunden, die teilweise sehr offensiv kämpften, verwiesen sie auf die Plätze hinter sich und wurden wiederholt Deutscher Meister.DM 2018 Bochum55 Dem wollten die Kumite-Teams der Jungen in nichts nachstehen. Sie konnten ihre Vorjahresleistung sogar noch verbessern, denn in der letzten Begegnung hieß es HKC 1 gegen HKC  2. Der Titel ging am Ende an Ferenc Dattko, Fabian Lüdke und Huy Bui Ngoc, die Silbermedaille an Valentin Hennig/Simon Zerlin, Leon Schott und Long Le Do. (Simon Zerlin sprang für den Verletzten Valentin Hennig ein)DM 2018 Bochum63  Im Kata-Team-Wettbewerb sicherten sich Zerlin, Ngoc und Valentin Hennig, nachdem sie in den Vorrundenkämpfen die höchste Wertung erzielten, im Finalkampf die zweitbeste Punktzahl und damit den Deutschen Vizemeistertitel. Auch ihre Teamkollegen Dattko, Schott und Le Do mussten einen Rang im Finale zurück lassen – nachdem sie im Poolfinale als Dritte platziert waren, reichte es am Schluss nur für Rang vier. Als einziger Vertreter des HKC in der Junioren-Klasse brillierte Niclas Huckauf in seiner Paradedisziplin Kata. Bereits in den Vorrunden überzeugte er durch seine Dynamik und Ausdruckstärke in der Form. Im Finale setzte er sich mit seiner Kür-Kata Kanku Sho von der erfahrenen und preisgekrönten Konkurrenz ab. Er setzte Akzente in den beiden Sprüngen der Kata – die immer eine Herausforderung sind und ein Risiko darstellen – indem er mit seiner Sprungkraft und dem anschließenden lückenlosen, schleunigen Aufrichten und Fortführen der Technik überzeugte. Dieses Engagement wurde zu Recht, wie im Vorjahr, mit Gold belohnt.DM 2018 Bochum48 Bianca Walsleben, mit leichtem Trainingsrückstand durch ihren Nasenbruch auf der EM, konnte in diesem Jahr in Kata Einzel und Kumite Einzel als Deutsche Vizemeisterin der ab 30jährigen von der Tatami gehen. Für den Titelgewinn im Kumite reichte es leider nicht, da sie im Finalkampf für zweimaligen zu harten Kontakt an ihrer Gegnerin mit Minuspunkten bestraft wurde. Das kostete ihr letztendlich den Sieg. Doch gemeinsam mit ihrer Mannschaft trug sie zu einer berauschenden Bilanz von 15 Platzierungen zu je fünfmal Gold, fünfmal Silber, zweimal Bronze und drei vierten Plätzen bei – ein glorreicher Abschluss der ersten Turnierjahreshälfte. In der Sommerpause werden sich die Karatekas des HKC beim Sommerlager am Barleber See in freundschaftlicher und entspannter Atmosphäre mit drei Trainern für die zweite Hälfte wappnen.

Die Platzierungen:

Kumite

  1. Platz Fiona Willuweit

Sophie Willuweit

Kumite-Team Jugend (Sophie Willuweit, Celina Kreutz, Lara Robra)

Kumite-Team Jugend (Ferenc Dattko, Fabian Lüdke, Huy Bui Ngoc)

  1. Platz Bianca Walsleben

Kumite-Team Jugend (Simon Zerlin/Valentin Hennig, Leon Schott, Long Le Do)

  1. Platz Huy Bui Ngoc

Kata

  1. Platz Niclas Huckauf
  2. Platz Huy Bui Ngoc

Bianca Walsleben

Kata-Team Jugend (Simon Zerlin, Huy Bui Ngoc, Valentin Hennig)

  1. Platz Tim Kaschlaw
  2. Platz Fiona Willuweit

Kata-Team Jugend (Lara Robra, Celina Kreutz, Sophie Willuweit)

Kata-Team Jugend (Ferenc Dattko, Leon Schott, Long Le Do)DM 2018 Bochum44

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

  sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheitfamilienfreundilcher Sportverein

djkb hf pos smallLogo DKV mit Text Kopie

Kontakt halten

Go to top