Elbe Cup 201868Starker Auftakt beim Elbe-Cup in Magdeburg

Von Bianca Walsleben

Mit vollständiger Mannschaft trat der „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V. am Samstag, den 10. März, in seiner Heimatstadt beim Elbe-Cup an. Aus zwanzig Vereinen waren 180 Teilnehmer angereist, um die Besten in ihrer Altersklasse zu ermitteln.

Noch als Neulinge auf der Tatami, schlugen sich Amy Lüer und Luisa Braunschweig hervorragend.Elbe Cup 20185 In Kata blieb ihnen ein Finaleinzug noch verwehrt, doch im Kumite demonstrierten sie ihren Kampfgeist. Amy sicherte sich bei den 8-11-jährigen die Silbermedaille und Luisa tat es ihr in der Gruppe der 12-13-jährigen gleich. In derselben Altersklasse drangen, eine Gürtelstufe höher, Pia Gniot und Jana Elvers in das Katafinale vor. Dabei lagen die beiden Magdeburgerinnen technisch und dynamisch gesehen nah beieinander, sodass nur Nuancen den Unterschied in der Wertung ausmachten. So nahm Pia die Silber- und Jana die Bronzemedaille entgegen.Elbe Cup 201865 Auf dem höchsten Treppchen konnte sich Ferenc Dattko erneut platzieren. Der Barleber Karateka machte auf den vergangenen Wettkämpfen deutlich, dass man im Kata-Shiai mit ihm rechnen muss. Seine Teamkollegen Huy Bui Ngoc, Simon Zerlin und Valentin Hennig bewiesen, dass sie als Kata-Team sehr gut funktionieren, da sie in Rhythmus, Ausführung und Dynamik so gut harmonieren, dass sie uneinholbar die Goldmedaille gewannen.Elbe Cup 201831 Huy, der bereits seit Jahresbeginn in guter Form ist, konnte zudem den zweiten Platz im Kata-Einzel-Wettbewerb und den dritten im Kumite erringen. Ebenfalls in seiner Gruppe, der 14-15-jährigen Jungen, setzte sich Fabian Lüdke gegen seine Kontrahenten durch. Wie bereits eine Woche zuvor, auf der Mitteldeutschen Meisterschaft, konnte Fabian sogar einen Ippon für sich verbuchen. In seiner letzten Begegnung, im Kampf um die Goldmedaille, ging er mit einem Wazari in Führung. Die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts und so schoss sein Gegner etwas über das Ziel hinaus, oder in diesem Fall darunter.Elbe Cup 201848 Denn anstatt das Kinn anzuvisieren, traf er Lüdke am Kehlkopf. Wegen starker Schmerzen entschied der Arzt, dass Fabian nicht weiterkämpfen dürfte. Leider bewerteten die Kampfrichter unüblich, dass der Magdeburger kampfunfähig ist und der Verursacher als Gewinner hervorgeht. Ein undankbarer Rückschlag, den es in den kommenden Turnieren auszugleichen gilt. Einem Kämpfer mussten sich alle Kontrahenten in Kata und Kumite geschlagen geben: Leonard Konitzer. Es war sein goldener Tag, an dem alles gelang.Elbe Cup 201819 Besonders hervorzuheben sind seine Leistungen im Kumite. Mit dem richtigen Gespür für die Situation, konnte Leonard den Moment des Angriffs sehr früh erkennen, schnell ausweichen und einen gekonnt getimten Konter setzen – zweimal Gold für Konitzer. In Vorbereitung auf die JKA-EM Anfang April in Serbien, zählt für Bianca Walsleben jeder auf der Tatami ausgetragene Kampf.Elbe Cup 201869 Mit Trainer und Coach Stephan Walsleben im Rücken konnte sie jede Begegnung ohne Gegenwertung für sich entscheiden und Gold erringen. Mit insgesamt zweiundzwanzig Platzierungen landete der HKC auf dem zweiten Rang in der Vereinswertung, mit einer Bilanz von fünfmal Gold, siebenmal Silber, zehnmal Bronze und drei vierten Plätzen. Die Trainer zogen ein positives Resümee und sammelten Anreize, die Leistungen für die folgenden Begegnungen weiter auszubauen.

 

 

Kata:

  1. Platz Leonard Konitzer

Ferenc Dattko

Kata-Team Jungen: Huy Bui Ngoc, Simon Zerlin, Valentin Hennig

  1. Platz Pia Gniot

Huy Bui Ngoc

  1. Platz Long Le Do

Jana Elvers

Sophie Willuweit

Leon Schott

  1. Platz Lukas Elvers

Louis Keffel

Celina Kreutz

Kumite:

  1. Platz Leonard Konitzer

Bianca Walsleben

  1. Platz Amy Lüer

Luisa Braunschweig

Sophie Willuweit

Fabian Lüdke

Long Le Do

  1. Platz Ferenc Dattko

Roman Dinh

Celina Kreutz

Collin Dattko

Huy Bui Ngoc

Kumite-Team Herren: Niclas Huckauf, Robert Schlese, Tarek Ebida (Gastkämpfer vom Kiko Karate Dojo Hannover)

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

  sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheitfamilienfreundilcher Sportverein

djkb hf pos smallLogo DKV mit Text Kopie

Kontakt halten

Go to top