MItteldeutsche Meisterschaft 20183Huy Bui Ngoc ungeschlagen auf Mitteldeutscher Karatemeisterschaft

Von Bianca Walsleben

Zum Auftakt der Wettkampfsaison 2018 nahm der „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V. in diesem Jahr eine weite Anreise in Kauf. Ziel war das hessische Viernheim in dem die Mittedeutsche Meisterschaft des DJKB ausgetragen wurde.

Mit einer kleineren Auswahl von dreizehn Startern machten sich die Magdeburger bereits am Samstag auf den Weg, um am nächsten Tag ausgeschlafen antreten zu können. Leider waren die Übernachtungsbedingungen in der Halle nicht optimal, sodass die Karatekas sich am nächsten Morgen erst mal gründlich aufwärmen mussten. Gemeldet waren circa 200 Teilnehmer aus gut 40 Dojos. In den Gruppen der Neun- bis Elfjährigen stellte der HKC keine Starter, sodass es erst ab Gruppe B mit der Altersklasse 12-13 Jahre für sie interessant wurde. Dort rückten Jana Elvers in Kata und Pia Gniot im Kumite in das Finale vor.MItteldeutsche Meisterschaft 20186 Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt im Wettkampfverlauf wurde deutlich, dass die oberen Platzierungen von sehr kräftigen Karatekas dominiert wurden. Die technisch saubere Kata Janas stand daher leider den kraftvollen ihrer drei Finalgegnerinnen nach und genügte zu Platz vier. Im Kumite musste sich Pia erst ihrer letzten Kontrahentin geschlagen geben. Am Ende fehlte ein Stück weit Flexibilität in der Ausweichbewegung, da ihre Gegnerin nicht vorschriftsmäßig gezielt hatte und Pia kein Mittel fand, um gegen zu halten. Doch der zweite Platz war hoch verdient. Bei den Jungen verliefen die Begegnungen etwas verhalten und auch bei Leon Schott und Marcel Lichtenberg hätte mehr Ausdrucksstärke ihrer technisch guten Kata zu einem höheren Rang verholfen. So blieb ihnen zwar das Finale, jedoch der undankbare vierte Platz. Lara Robra konnte in der Altersklasse 14-15 Jahre zeigen, dass sie die neuen Herausforderungen des Freikampfes meistert. Ihre Bronzemedaille ist ein guter Anfang für die folgenden Meisterschaften. Zusammen mit Sophie Willuweit bekam sie dann auch die Möglichkeit, im Kumite-Team für Homburg an den Start zu gehen und weitere Kämpfe zu bestreiten. Angespornt durch den Teamgeist, konnten die beiden sehr gut Punkten und entschieden jede Begegnung für sich. Das hatte dann auch die Goldmedaille zur Folge.MItteldeutsche Meisterschaft 201841 Eine herausragende Leistung präsentierte an diesem Tag Huy Bui Ngoc, der ungeschlagen durch alle Kämpfe ging.MItteldeutsche Meisterschaft 201822 Mit sichtlicher Freude am Jiyu-Kumite holte er mit dem Auge für die Lücke und flinken Techniken den Sieg im Kumite. In Kata ließ er die Vorrunden als Favorit hinter sich und dominierte auch das Finale ausdrucksstark – zweifacher Mitteldeutscher Meister. Das Talent liegt in der Familie, wie wenig später sein großer Bruder Roman Dinh bewies. Im Kumite der Männer ab 18 Jahre setzte er sich eindrucksvoll gegen gestandene Nationalkader durch und bewies Schnelligkeit und vor allem Mut gegenüber den physisch eigentlich überlegenen Gegnern. Am Ende machte ihm eine Kapselverletzung an der Hand zu schaffen, die ihn im letzten Kampf, gegen seinen Teamkollegen aus dem Juniorenkader, hemmte.MItteldeutsche Meisterschaft 201838 Er nahm Silber entgegen und kann sich zu Recht auf seinen baldigen Einsatz auf der Europameisterschaft freuen. So auch Bianca Walsleben, die sich mit ihrer Kata Gojushiho Sho auf Rang eins platzieren konnte und im Kumite leider zu früh (Halbfinale) auf Nationalmannschaftskollegin Nadja Stuchlik traf, gegen die sie, dank eines hervorragenden Fußtritts Stuchliks, unterlag. So konnte Walsleben nur noch um Platz drei kämpfen, was ihr ohne Gegentreffer gelang – Bronze. Zufrieden mit den erbrachten Leistungen und mit neuen Aufgaben im Gepäck, um die aufgedeckten Schwächen zu korrigieren, ging es dann auf die sechsstündige Heimreise. Der nächste Wettkampf verlangt eine solche Fahrt nicht ab, denn bereits am kommenden Wochenende stehen die Karatekas in Magdeburg beim Elbe-Cup auf der Tatami.

Kata:

  1. Platz Huy Bui Ngoc                                              

Bianca Walsleben

  1. Platz Jana Elvers                                                                                                          

Leon Schott

Marcel Lichtenberg

Kumite:

  1. Platz Huy Bui Ngoc

Kumite-Team für Homburg mit Sophie Willuweit und Lara Robra

  1. Platz Roman Dinh

Pia Gniot

  1. Platz Lara Robra

Bianca Walsleben                                                         MItteldeutsche Meisterschaft 201844

Fabian Lüdke

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Gütesiegel

 Sportverein RGB sportprogesundheitsiegel praeventionPlusPunkt Gesundheit

Kontakt halten

Go to top