Wettkampfjahr erfolgreich auf dem JKA-Cup beendet

Von Bianca Walsleben

Zum letzten Mal in diesem Jahr hieß es für den großen Kader des „Hatsuun Jindo“ Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V.: Taschen packen und Abfahrt! Zum letzten Wettkampf ging es am 11. November nach Bottrop los. Hier fand am Samstag der JKA-Cup statt, das traditionell letzte Turnier und Highlight der zweiten Jahreshälfte.

Das Training der vierzehn Teilnehmer hatte sich in den vergangenen Wochen und Monaten an diesem Stichtag orientiert. Ungewöhnlich, aber für den JKA-Cup üblich, starteten die Wettbewerbe mit den Kumite-Team-Ausscheidungen. Hier gingen für den Magdeburger Verein gleich fünf Teams an den Start und vier von ihnen schafften den Finaleinzug: das Damenteam (ab 21 Jahre) um Bianca Walsleben und den Gastkämpferinnen Michaela Rein (München) und Nadja Stuchlik (Homburg), das Herrenteam (ab 21 Jahre) um Stephan Walsleben, Ron Julius und Robert Schlese, das Mädchenteam (14-17 Jahre) um Antonia Lubner-Schmidt, Celina Kreutz und Sophie Willuweit und das Jungsteam (14-17 Jahre) um Long Le Do, Niclas Huckauf und Roman Dinh. Das Herrenteam stand im Halbfinale dem Team aus Wattenscheid gegenüber. In harten Zweikämpfen kamen in fünf Begegnungen leider nicht genügend Punkte auf das Konto der Magdeburger. Daher blieb für sie der dritte Platz. Dem Mädchen-Kumite-Team fehlte leider im Finale das notwendige Durchsetzungsvermögen. Da die Finalkämpfe grundsätzlich ab 17 Uhr beim JKA-Cup stattfinden, zählt es, zu dieser fortgeschrittenen Stunde und nach einem langen Wettkampftag noch die entsprechende Leistung abrufen zu können. Wie schwer das ist, mussten auch die HKC-Mädchen feststellen, doch aus dieser Erfahrung konnten sie gestärkt und mit einem sehr guten zweiten Platz hervor gehen. Das Kumite-Team der Jungs verlor denkbar knapp im Finale. Bedauerlicherweise wurde eine entscheidende Fußtechnik von Niclas Huckauf nicht gewertet, obwohl sie deutlich Wirkung zeigte. Das hätte das Blatt gewendet, doch so nahmen die Jungs die Silbermedaille entgegen. Die Damen, die für den HKC an den Start gingen, standen im Finale den Kämpferinnen aus Marburg gegenüber. Der erste Kampf von Stuchlik endete unentschieden. Als nächstes stand Walsleben auf der Tatami. Nach ausgebliebenen Wertungen für ihre Aktionen, musste sie sich mit 1:2 geschlagen geben. Im Anschluss wendete Rein das Blatt zugunsten der Magdeburger und konnte mit einem klaren Sieg (2:0) einen Stichkampf erzielen. Diesen bestritt erneut Stuchlik. Mit einer seitlichen Armtechnik erzielte sie den ersten Punkt und es folgte durch einen Fauststoß der zweite und damit Gold für das Frauenteam des HKC.

Die meisten Platzierungen an diesem Tag erreichte Sophie Willuweit. Neben ihrem zweiten Platz mit dem Mädchen-Kumite-Team, gelang es ihr weiterhin im Kata- und Kumite-Einzel die Silbermedaille zu erkämpfen. Ebenfalls bemerkenswert ist die Leistung von Simon Zerlin in den Kata-Ausscheidungen. Zum ersten Mal beim JKA-Cup angetreten, gelang ihm auf Anhieb der Einzug ins Finale. Mit seiner Heian Godan gewann er dann den zweiten Platz.

Seine unglaubliche Erfolgsserie konnte Niclas Huckauf fortsetzen. In diesem Jahr ging er zum vierten Mal bei dieser Meisterschaft an den Start und zum vierten Mal in Folge erreichte er die Goldmedaille im Kata-Einzel. Ein Beweis für seine technische Versiertheit, seine Dynamik und Ausdrucksstärke, die Jahr für Jahr belohnt wird und sich gegen die wachsende Konkurrenz beständig durchsetzt. Cheftrainer Stephan Walsleben ist sehr zufrieden mit Niclas Leistungen und denen der gesamten Mannschaft. Ihr Teamgeist, Trainingsehrgeiz, Zusammenhalt und die beständige Motivation zeichnen sie aus und machen das Training mit ihnen so erfolgreich.

 

Kata:

  1. Platz: Niclas Huckauf (15-17 Jahre)
  2. Platz: Sophie Willuweit (12-14 Jahre)

   Simon Zerlin (12-14 Jahre)

Kumite:

  1.Platz: Kumite Team Damen ab 21Jahre (Bianca Walsleben, Michaela Rein, Nadja Stuchlik)

  2.Platz: Sophie Willuweit (12-14Jahre)

               Kumite Team Mädchen 14-17 Jahre (Antonia Lubner-Schmidt, Celina Kreutz, Sophie Willuweit)

               Kumite Team Jungen 14-17 Jahre (Long Le Do, Niclas Huckauf, Roman Dinh) 

  3.Platz:  Kumite Herren ab 21 Jahre (Robert Schlese, Ron Julius, Stephan Walsleben)

 

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Otto-Kampagne

Ottokampagne Ottokampagne

 

Kontakt halten

Go to top