Karatekas des HKC auf heimischem Turnier

Von Ron Julius und Bianca Walsleben

Am vergangenen Wochenende nahm das Team des „Hatsuun Jindo“ Karte Club Magdeburg-Barleben e.V.“  mit 26 aktiven Wettkämpfern am traditionellen Elbe-Cup des Shotokan-Karate in der Ottostadt Magdeburg teil. Hierbei galt es sich in einem Starterfeld von 160 Teilnehmern aus 20 Vereinen miteinander in verschiedenen Systemen zu messen.

Den Anfang machten dabei die Kleinsten des Tages in der Gruppe 8-11 Jahre. Dort schickte der HKC gleich mehrere Debütanten an den Start. Die Nervosität beim ersten Start auf einem Turnier war den Kindern noch anzumerken, sodass sie vor allem Erfahrung im Wettkampfgeschehen sammeln konnten. Allerdings gelang es auch hier manch einem Starter einen ersten Kampf für sich zu entscheiden. Ganz vorne dabei waren in dieser Altersklasse Jette Lüdke und Louis Keffel, welche bereits seit dem letzten Jahr für den HKC an den Start gehen. Sie schafften es beide auf einen beachtlichen 3. Platz im Kumite (Zweikampf).

Im Anschluss folgte dann die Gruppe der 12-14-Jährigen. Hier stellte der HKC einen Großteil des Starterfeldes, was leider auch dazu führte, dass viele der Athleten gleich in den ersten Runden gegen eigene Teammitglieder antreten mussten. Dies tat der Motivation jedoch keinen Abbruch, sondern spornte an, die interne Rangordnung zu eigenen Gunsten zu gestalten. Hervorzuheben waren an diesem Tag die Leistungen von Lara Robra, Huy Bui Gnoc und Simon Zerlin, welche es als eine der wenigen Starter schafften, bei Kontertechniken mit einem Fußtritt auch Punkte für sich zu verbuchen.  Das wurde für Zerlin und Robra mit dem 3. Platz belohnt und Gnoc konnte den Sieg in der jeweiligen Gruppe für sich erkämpfen. Das Gnoc nicht nur kämpfen kann, sondern auch eine technisch überzeugende Kata (Form) darbietet, bewies er mit seinem 2. Platz in dieser Disziplin.

Zu den Routiniers und fast schon Podiumsgaranten zählen im HKC die Bundesjugendkader Antonia Lubner-Schmidt, Sophie Willuweit, Niclas Huckauf und Roman Dinh. Diese zeigten allesamt souveräne Leistungen in den Vorrunden und konnten sich in mindestens einer Einzeldisziplin für das Finale qualifizieren. Dort erreichten dann Lubner-Schmidt und Huckauf im Kumite jeweils einen beachtlichen 3. Platz und landeten damit hinter den Zweitplatzierten Willuweit und Dinh. Anders sah es dagegen in der Kata-Disziplin aus. Hier landete Huckauf auf dem 2. Platz vor Dinh (4. Platz) und Lubner-Schmidt konnte für sich einen guten 3. Platz erreichen.

Den Abschluss der Begegnungen bildeten dann die Kata-Teams. Dort laufen 3 Starter eine Kata möglichst synchron und fehlerfrei. Dabei überzeugten in der Altersklasse 12-14 das Team um Lara Robra, Huy Bui Gnoc und Valentin Hennig mit einem 3. Platz. Vor Ihnen und allen anderen Konkurrenten landeten ihre Teamkollegen Simon Zerlin, Pascal Zitzke und Ference Dattko, welche sich den 1. Platz auf dem Siegerpodest sicherten. Ebenfalls ungeschlagen, aber in der Altersgruppe 15-17, blieb das Team um Long Le Do, Nicklas Huckauf und Roman Dinh.

Insgesamt war es für den HKC ein erfolgreiches Wochenende, an welchem vor allem starke Leistungen der Starter gezeigt wurden, die einen hervorragenden zweiten Platz in der Vereinswertung zur Folge hatten. Außerdem wurden jedem noch Punkte für die Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft im Juni dieses Jahres aufgezeigt.

Auszeichnungen

"Großer Stern des Sports" 2004
in Bronze - 1. Platz
in Silber - 3. Platz

"Großer Stern des Sports" 2007
Stern in Bronze

Otto-Kampagne

Ottokampagne Ottokampagne

 

Kontakt halten

Go to top